Unser Jahresrückblick 2017

Project Description

Am 26.03.2018 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung unseres Vereins im Restaurant Hubertus statt.

Vielen Haus- aber auch Wildtieren wurde geholfen. So gab es eine spektakuläre Tierrettung mit

Feuerwehreinsatz für eine junge Dohle aber auch sehr traurige Vorkommnisse, wie ein durch die Maht beschädigtes Nest mit jungen (unter Schutz stehenden) Kornweihen. Leider konnte nur noch ein Tier lebend gerettet werden.

Exotische Fundtiere

Eine zunehmende Fundtieranzahl bei Exoten besonders Schlangen und Wasserschildkröten musste verzeichnet werden. Im August 2017 wurde eine schwer verletzte, vermutlich von einem Auto angefahrene, Wasserschildkröte zu uns gebracht. Ihr Panzer wies einen, bis auf die Weichteile dringenden, Riss auf, der mit einem Kunststoffverband versorgt werden musste.

Hamsterrettung

Ebenfalls besonders in Erinnerung geblieben war allen Vereinsbeteiligten unsere Hilfsaktion für insgesamt 60 beschlagnahmte Zwerghamster die allesamt ihr Für-immer-Zuhause gefunden haben.

Verurteilter Täter

Viele können sich noch an den Kater erinnern, der von seinem Halter in einem Altkleidercontainer in Westerhausen ausgesetzt wurde. Nach der von uns erstatteten Anzeige fand im August 2017 die Gerichtsverhandlung gegen den Halter statt. Der Täter wurde vom Gericht zu einer Strafe von 1.500 EUR verurteilt.

Tote Hunde in Himmern

Unsere Tierschutzarbeit gipfelte leider zum Jahresende am 31.12.2017 mit dem Fund und der Sicherung zweier toter Hunde in einem Waldstück in Himmern.

Aufbau Tierheim Melle

Ein Großteil der Schilderungen, die mit viel Bildmaterial veranschaulicht wurden, nahm natürlich der Aufbau unseres Tierheims für Melle ein.

Erste Abrissarbeiten sowie der Aufbau des gesamten Außenzaunes fanden bereits Ende Januar 2017 statt. Ein riesiger Container wurde mit Schutt und Abfall dank vieler ehrenamtlicher Helfer gefüllt.

Der Anbau, in dem sich heute Quarantäne und Krankenstation des Tierheims befinden, wurde ab Mitte Februar aufgebaut.

 Fast alle Fenster und Türelemente, die wir für diesen Anbau benötigten, wurden gesponsert.
Allerdings waren diese Elemente durch eine lange Außenlagerung stark vermost.

 Auch hier packten unsere Ehrenamtlichen tatkräftig an, so dass alle Bauteile nach der Reinigung wie neu wirkten. Mitte März waren die größten Baumaßnahmen am Anbau beendet.

Die vielen Arbeiten im Haupthaus wurden ehrenamtlich geleistet. Da es aber bisher keine Heizung im Haus gab, musste dies von einem Fachbetrieb erledigt werden.

Umzug ins Tierheim Melle

Ende Oktober fand dann der lang ersehnte Umzug der Westerhausener Katzenstation in das Tierheim Melle statt. Durch viele Helfer und eine gute Organisation verlief der Umzug zügig und zielgerichtet. Die umgezogenen Katzen lebten sich schnell und problemlos in ihren Katzenstuben ein.

Unsere kleine Bau-Winterpause im Außenbereich konnte dann nach der erfolgreichen Abnahme des Haupthauses durch das Bauamt und die Amtsveterinärin stattfinden.

Rückblick

Für uns brachte das Jahr 2017 viel neue Erfahrungen. Wir schauen zurück auf unsere Leistung im letzten Jahr, in dem wir neben der täglichen Tierschutzarbeit unser Tierheim für Melle bereits größtenteils aufgebaut haben.

Die Zufriedenheit der von uns betreuten Tiere, der Zuspruch und die Rückmeldungen unserer Tierheimbesucher geben uns Zuversicht und Kraft für 2018.