Tibi: Dankeschön!

Project Description

Viele kennen das Bild unserer kleinen Tibi direkt nach ihrer großen Oberschenkeloperation. Tibi, ein zauberhaftes kleines Katzenbaby, hatte sich eine Oberschenkelfraktur zugezogen.

Wir fuhren auf Anraten unserer Tierärztin extra in eine Tierarztpraxis die Erfahrung mit der Versorgung solcher Frakturen hatte. Leider war der Bruch kompliziert und Tibis Babyknochen waren noch so weich, das eine externe Fixierung des Bruchs zusätzlich zum verankerten Pin angebracht werden musste.

 

Uns allen blutete das Herz

Das kleine Katzenmädchen wurde von uns engmaschig umsorgt. Sie bekam dauerhaft eine Wärmeplatte in ihre Box auf der sie fortan kuschelte.

Bereits nach wenigen Tagen war Tibi wieder der lustige Sonnenschein. Die externe Fixierung störte Tibi nicht wirklich und von Tag zu Tag wurde sie temperamentvoller – was uns etwas die Sorgenfalten auf die Stirn trieb, denn Tibi sollte ja ruhig gehalten werden, damit ihr Bruch gut heilte.

Mehrmals die Woche wurde die Operationswunde von der Tierärztin begutachtet und frisch verbunden. Egal wo Tibi auftauchte und wer mit ihr Kontakt hatte, sie wickelte jeden flott um ihre kleinen Pfoten.

Leider sagte die erste Interessentin für Tibi ab, weil der gesamte Heilungsprozess, der viele Wochen in Anspruch nahm, ihr zu lange dauerte.

 

Abwarten und Zeit vertreiben

Tibi wußte davon natürlich nichts und blieb weiterhin bester Laune. Wir wußten nicht mehr welches Spielzeug wir auftreiben sollten um Tibi die vielen, langweiligen Tage etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Tibi saugte jede Minute quasi auf, die man sich mit ihr beschäftigte.

Endlich waren 5 lange Wochen herum. Voller Hoffnung düsten wir in aller Herrgottsfrühe nach Osnabrück. Tibis Bein sollte zur Kontrolle geröntgt werden, wenn der Bruch entsprechend verheilt wäre, wäre Tibi sediert und Pin wie Fixierung entfernt worden.

So war die Enttäuschung groß, als festgestellt wurde, dass die Heilung noch nicht ausreichend vorangeschritten war. Das bedeutete, noch einmal warten und weiterhin Medikamente. Geknickt traten wir den Heimweg an. Wir alle aber vor allem Tibi mussten uns noch einmal in Geduld üben.

 

Endlich Heilungserfolg

Nach weiteren 3 Wochen war es dann endlich soweit. Wieder nach Osnabrück und dieses Mal ergab das Röntgen, Pin und Fixierung können entfernt werden. Im Gegensatz zum ersten Eingriff, war die Entfernung verhältnismäßig schnell erledigt. Tibi war flott wieder fröhlich. Bald schon durfte sie in unser Reha-Zimmer umziehen. Ein Zimmer in dem sie herumflitzen konnte, was sie zwecks Muskulaturaufbau auch sollte, in dem aber keine Kratzbäume oder andere Erhöhungen gegeben waren, um belastende Sprünge zu vermeiden.

Zum Herumflitzen mussten wir Tibi nicht zwei Mal auffordern. Jetzt ging die Post ab. Tibi ist einfach ein kleiner Wirbelwind und nutzte die Fläche. Ihr Gangbild ist völlig unauffällig. Tibi belastet ihr Hinterbein voll und zeigt keinerlei Einschränkungen. Wir sind total glücklich darüber.

 

Ein Zuhause für Tibi

Wunderbar war, dass sich in der Zwischenzeit eine Familie in Tibi verliebt hatte. Wen wundert es?!

Diese Familie bewies Geduld und konnte nun endlich Tibi übernehmen. Die Freude war sicher auf beiden Seiten riesig. Tibi lebt nun mit einer weiteren Katze in einer Familie und hat ihren Platz im Leben gefunden.

 

Dankeschön – Ihr seid toll!

Nun ist es an der Zeit Danke an alle Spender und Unterstützer zu sagen!

Als wir beim ersten Gespräch in der Praxis erfuhren, dass die Kosten einer solchen Operation bei etwa 800 EUR liegen, mussten wir schon hart schlucken. Es stand für uns aber außer Frage, dass Tibi diese Operation erhalten muss und wir das irgendwie hinbekommen.

Dank vieler Menschen die Geld spendeten, hat es auch tatsächlich geklappt. Zudem hat es uns sehr gerührt, dass wir immer wieder angesprochen wurden von Menschen die an Tibis Schicksal teilnahmen, sich erkundigten wie es ihr ging, sogar zum Tierheim Melle kamen um mehr über Tibi und den jeweils aktuellen Gesundheitszustand zu erfahren.

Es ist einfach nur toll, wenn so viele Menschen gemeinsam mit uns um so ein tolles Katzenkind kämpfen.

Wir sagen im Namen von Tibi aus vollem Herzen: Dankeschön!